BACK HOME 2006

Nach einigen Irritationen in Bezug auf unsere Sitzplätze fanden wir schließlich exzellente Plätze und konnten Eric's Gitarrenroadie vom Balkon aus beobachten... und den Meister auf die Bühne kommen...

PRETENDING, SO TIRED und MOTHERLESS CHILD waren voll die Gänsehaut-Teilchen... EVERBODY OUGHT TO... war auch 'ne Granate... eigentlich waren sie alle toll, die Stücke... und mir hat das Konzert sehr gut gefallen... Claudia und meinen beiden Stieftöchterchen auch...

Der Drummer war echt lustig... der hatte Spaß beim Spielen... insgesamt 9 (!) verschiedene Snaredrums habe ich gezählt, die während des gesamten Konzerts benutzt wurden... all zu viele Unterschiede habe ich aber nicht gehört... na ja, egal... cool wie der Roadie das bewerkstelligt hat... :-o)

Eric war über jeden Zweifel erhaben... klasse gespielt und gesungen... er war immer der Chef im Ring...

Hier die Setliste:
1. Pretending
2. So Tired
3. Got To Get Better In A Little While
4. Bell Bottom Blues
5. Why Does Love Got To Be So Sad
6. Everybody Oughta Make A Change
7. Motherless Children
seated:
8. Back Home (akustisch) 
9. I Am Yours
10. Nobody Knows You When You're Down And Out
11. Running On Faith
standing again:
12. After Midnight
13. Little Queen Of Spades
14. Let It Rain
15. Wonderful Tonight
16. Layla
17. Cocaine
encore with Robert Cray:
18. Crossroads

Musiker:
Eric Clapton - guitar, vocals
Derek Trucks - guitar
Doyle Bramhall II - guitar
Chris Stainton - keyboards
Tim Carmon - keyboards
Willie Weeks - bass
Steve Jordan - drums
The Kick Horns (Simon Clarke, Roddy Lorimer, Tim Sanders)
Michelle John - backing vocals
Sharon White - backing vocals

Ehrlich gesagt drei Gitarristen war heute abend einer zuviel.... zumindest wie es sich von meinem Platz aus anhörte... Der Doyle tat mir irgendwie ein wenig leid... er war derjenige welcher so ein bißchen verloren wirkte... kämpfte auch irgendwie mit seinem Amp-/Bühnensound, so hatte ich das Gefühl... denn er stand doch des öfteren mit dem Rücken zum Publikum und kroch mit dem Ohr in den Verstärker rein... Sein Spiel und Sound in EC's Band ist aber auch nicht mein Ding... sehr spröde... Seine Solosachen sind da 'ne ganz andere Sache...

Leider kam von der Tim Carmon an der Hammond Orgel nicht viel an bei mir...

Die Backgroundsänger waren die Macht... das war'n Brett...

 

Vorband: ROBERT CRAY BAND

© Oktober 2016 Pit Schmidt